· 

Was tun bei technischen Problemen?

Wenn das Bild oder der Ton nicht bei Dir ankommen, kann es verschiedene Lösungswege geben. Ich fasse die Ursachen mal zusammen und erkläre, was Du tun kannst.

Pilates und Yoga online per Zoom machen Spaß – aber nur, wenn es auch läuft. Leider gibt es immer mal wieder technische Probleme bei verschiedenen Teilnehmer*innen. Meist lassen die sich mit ein paar Tricks ganz schnell lösen und Du kannst wieder in den laufenden Kurs einsteigen.

Steinsäule im Grünen
In der Ruhe liegt die Kraft ...

Prüfe bitte als erstes, ob Du den Ton und das Bild abgeschaltet hast. Wenn Deine Kamera oder Dein Micro an sind, ist das schlecht für alle anderen Teilnehmer, weil sie mich dann nicht richtig sehen oder hören können - und es kann auch sehr peinlich sein, zum Beispiel, wenn Du gerade Deinen Partner ausschimpfst und alle mithören ;-)

1. Wo liegt der Fehler?

Finde als erstes heraus, wo der Fehler liegt. Wenn Du die oder der einzige bist, die oder der nichts sieht oder hört, liegt der Fehler vermutlich in Deinem System. Um das herauszufinden, darfst Du kurz in die laufende Stunde hineinplatzen und fragen, ob alle außer Dir mich hören oder sehen.

 

Wenn andere das gleiche Problem haben, liegt es an meinem Internet, dann unterbreche ich die Stunde und bringe das Problem wieder in Ordnung oder stelle eine neue Verbindung her. Wenn die Verbindung bei allen anderen o. k. ist, nur bei Dir stimmt was nicht, fahre fort mit Punkt 2.

2. Rausgehen und neu eintreten

Manchmal spielt uns die Technik einen Streich. Der einfachste Weg ist oft, ihr eine neue Chance zu geben. Beende einfach mal das laufende Meeting für Dich (roter Button) und komme neu rein  (grüner Button), das kann Wunder wirken. Wenn Du weiterhin kein Bild und/oder keinen Ton hast: Punkt 3.

3. Dein Endgerät neu starten

Dein Endgerät (Smartphone, Tablet, Laptop oder PC) hat vielleicht an dem Tag schon zu viel gearbeitet und der Arbeitsspeicher spielt ein bisschen verrück. Da hilft ein Neustart, dass es sich wieder sortiert: Zoom beenden, Gerät herunterfahren und neu starten, wieder rein ins laufende Meeting gehen. Voilá, das war's schon.

4. Dein Netzwerk entlasten

Falls Du öfter mal Probleme mit der Verbindung hast und neu starten musst, kannst Du mal Dein Netzwerk untersuchen: Sind andere Mitbewohner auch gerade in einem Online-Meeting oder machen anspruchsvolle Sachen wie Video-Streaming oder so? Vielleicht bittest Du sie um Rücksicht für Deine Pilates-Stunde – oder sorgst für mehr Datenvolumen im WLAN.

5. Verstärker einbauen

Steht Dein Router im Wohnzimmer und Deine Matte liegt im Fitnessraum unterm Dach? Dann ist der Weg vielleicht zu weit. Du müsstest das am WLAN-Symbol erkennen: Zeigt es nur 3 oder 2 Wellen statt 4 oder 5?

 

Wenn Du eine Fritz!Box hast, hilft ein Verstärker, den Du auf halbem Weg installierst. Verstärker gibt es in verschiedenen Größen und Stärken, kosten je nach Leistung zwischen 30 und 80 €. Die Investition kann sich lohnen, denn die Pandemie wird uns vermutlich noch eine Weile beschäftigen.

 

Symbolisches Häuschen mit WLAN-Wellen
Im Optimalfall zeigt das WLAN-Symbol volle Stärke

Falls alles nichts hilft, noch Fragen sind oder Du Dein technisches Problem gerne genauer analysieren möchtest, wende Dich an den Webmaster Sabine, sie hilft gerne:-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0